Convento da Ordem de Cristo

Die Christusritterburg in Tomar “Convento da Ordem de Cristo”

Begonnen wurde der imposante Bau von den Tempelrittern zum Schutz der Pilger im Heiligen Land und ging nach Auflösung des Tempelordens durch Papst Clemens V. an den vom portugiesische König Dinis gegründeten Christusorden über. Das Vorgehen gegen den Tempelorden war wohl der “skandalöseste Justizmord” den es je gab. In der Christusritterburg von Tomar kann man die die glorreiche Geschichte des Tempelordens, seine militärischen, ökonomischen und religiösen Aufgaben kennen lernen. Es entstand auf diese Weise ein “national-portugiesischer” Orden, der sämtliche Güter des Tempelordens übernahm.

Die Karavellen der Entdeckerkapitäne wie Vasco da Gamma, Bartolomeu Dias und Pedro Álvares Cabal, die im Auftrag von Krone, Kreuz ...

Read More

Asmodeus – Rennes le Chateau

Das Geheimnis von Rennes-le-Château

Bérenger Sauniére

Am 01.06.1885 wurde Bérenger Sauniére Pfarrer in Rennes-le-Château, einem damals 200-Seelen-Dorf. Offiziell wurde er strafversetzt, oder war das nur vorgeschoben? Er wurde in Montazel, nur wenige Kilometer entfernt, geboren und wuchs dort auf. Auch das spricht dafür, dass er etwas wusste. Sein anfängliches Einkommen betrug 150 Francs.1891 lieh er sich Geld für Arbeiten an der Kirche. Bei diesen Arbeiten entfernte er die Altarplatte, die auf zwei westgotischen Trägern stand. Einer der versiegelte Holzzylinder. Darin soll er folgende Papiere gefunden haben:

– eine Genealogie von 1644 und – zwei Pergamente mit frommen lateinischen Texten, verfasst von einem Vorgänger von Sauniére, Antoine Bigou, um 1755/89...

Read More

Der Wallfahrtsort Vézelay

Der Wallfahrtsort Vézelay in Burgund gehört zu den fünf Stätten, die 1979 als Erste in Frankreich ins Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen wurden.

Die Basilika Sainte-Marie-Madeleine ist eine romanische Kirche in Vézelay in Burgund. Hügel und Kirche von Vézelay zählen seit 1979 zum UNESCO-Weltkulturerbe.
Seit 1998 ist die Kirche auch als Teil des „Jakobsweg in Frankreich“-Weltkulturerbes ausgezeichnet.

Die heutige Basilika Sainte-Marie-Madeleine ist nicht die erste Kirche an diesem Ort. Im Jahre 1120 wurde der ursprüngliche Bau durch Feuer zerstört. Sofort begann man mit der Errichtung des heutigen Hauptschiffs. Schon 1140 waren die Arbeiten beendet. Erst danach (1145-50) folgte die Vorhalle, der sogenannte Narthex.
Vezelay Krypta des Templiers

Nach erneutem Brand wurden 1185–1215 der Chor und das Quer...

Read More

Abtei Honorat auf den Lerinischen Inseln

Die Abtei Notre-Dame de Lérins (lat. Abbatia B.M.V. de Lerina) ist ein Zisterzienser-Kloster auf der Insel Saint-Honorat, einer der Îles de Lérins an der Côte d’Azur in der Nähe von Cannes. Seit dem 5. Jahrhundert lebt hier eine monastische Gemeinschaft, die ältesten der derzeitigen Klostergebäude stammen aus dem 11. bis 14. Jahrhundert. Seit dem Jahr 1840 ist die Abtei als historisches Monument klassifiziert.

Chapelle de la Trinité Saint-Honorat

Im Laufe der folgenden Jahrhunderte wurde das ruhige klösterliche Leben auf der Insel immer wieder durch Überfälle gestört. Um 732 wurden viele der Klosterbrüder, unter ihnen Abt Porcrius, von Eindringlingen niedergemetzelt. Besonders bedrohlich waren in der Folgezeit die Beutezüge der Sarazenen oder von Piraten...

Read More

Bonofacio auf Korsika

Bonifacio ist eine Festungsstadt auf windumtosten Kreidefelsen.

Die Lage von Bonifacio ist spektakulär und liegt auf weit ins Meer überhängenden Klippen.

Hoch oben auf wellenumpeitschten und windumtosten Kreidefelsen liegt die Festungsstadt Bonifacio. Seine spektakuläre Lage auf den weit ins Meer überhängenden Klippen macht die Stadt mit seinen knapp 3300 Einwohnern zu einem der Höhepunkte auf Korsika.

Die Bewohner von Bonifacio sind stolz auf die Eigenheiten ihres Ortes, als wäre er eine an Korsika angehängte eigene Insel am südlichsten Punkt Frankreichs. Der Hafen von Bonifacio war durch seine geschützte Lage schon seit der Römerzeit ein wichtiger Handelsplatz zwischen Korsika, Italien und Sardinien, das nur zwölf Kilometer entfernt liegt...

Read More

Templer in Vila do Bispo

Raposeira- ein Dorf mitten im Gebiet der einstigen Tempelritter

Wer seinen Urlaub in der Westalgarve verbringt, bewegt sich auf äußerst geschichtsträchtigem Boden. Man könnte meinen, dass hier ganz besonders Sagres mit seinem Fortaleza als das Tor zur Welt eine Hauptrolle spielte, das ist ganz sicher auch so.

Doch deshalb anzunehmen, dass  die Orte Vila do Bispo und Raposeira einfach nur “kleine Ableger” des Fortalezas gewesen wären, das würde diesen Orten nicht gerecht werden. Raposeira war schon immer etwas Besonderes und das Dorf spielte stets eine eigene und wichtige Rolle.

Im Gebiet zwischen Raposeira und Sagres wurden schon immer die Götter angebetet, die Region galt als heilig...

Read More

Templer in Castro Marim am Rio Giadiana

Templer in Castro Marim am Rio Giadiana
an der Grenze der Algarve, Portugal zu Spanien

Die ersten Ansiedlungen in dieser Gegend gehen bis ungefähr 5000 v. Chr. zurück, vermutlich auf dem Hügel, auf dem heute die Burg steht. Um diese Zeit lag Castro Marim dicht am Meer und war vermutlich eine Insel. Tausenden von Jahren diente der Ort als Hafen für die Schiffe, die den Guadiana aufwärts bis zu den Erzbergwerken im Norden segelten.
Die Castro Marim genannte mittelalterliche Burg liegt etwa vier Kilometer nördlich von Vila Real de Santo António, gegenüber der spanischen Stadt Ayamonte. Das Castro bedeckt einen Hügel an einem Seitenarm des Guadiana, in den die Ribeira da Rio Seco mündet. Ursprünglich reichte eine heute verlandete Meeresbucht bis an den Hügel der Stadt Castro Marim.

Read More

Templerburg Castelo Almourol

Der Ursprung des Namens Almourol ist nicht genau bekannt, weshalb seine Bedeutung nur schwer zu ergründen ist. Selbst die Schreibweise des Namens hat im Laufe der Zeit verschiedene Varianten hervorgebracht: Almoriol, Almorol, Almourel, Almuriel.

Die Theorie, die sich der größten Beliebtheit erfreut, sieht das arabische Wort almoran, d. h. “Hoher Felsen”, als Ursprung an, was der Lage der Burg von Almourol durchaus entspricht. Diese ragt in 18 m Höhe auf einem beeindruckenden Granitfelsen in die Höhe.

Zwischen 1160 und 1171, kurz nach dem Bau der Kreuzritterburg von Tomar, nahm Gualdim Pais den Bau der Burg von Almourol in Angriff...

Read More

Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe

Ermitage de Nossa Sra. de Guadalupe die älteste Kapelle der Algarve!
Die Kapelle ist eines der seltenen Beispiele mittelalter Architektur der Algarve, da sie als eines der wenigen Bauwerke aus dieser Zeit das schwere Erdbeben von 1755 überlebt hat.

Guadalupe ist die älteste Kapelle der Christusritter an der Algarve,
13. Jahrhundert spätromanische Templerkirche, Symbole des Templerordens an den Kapitellen!

Bei dieser kleinen Kirche tief im Westen der Algarve soll es sich um die älteste Kirche der Christusritter an der Algarve handeln.

Sie wurde von den Nachfahren der Tempelritter, dem Christusritter Orden genutzt, insbesondere vor Entdeckungsreisen in die neue Welt wurden hier die Ritter versammelt und auf die bevorstehenden Ereignisse vorbereitet.

Ermitage de Nossa Sra

Es ist ein stiller Ort mit einer kle...

Read More

Guadalupe ist die älteste Kapelle der Christusritter an der Algarve

Guadalupe ist die älteste Kapelle der Christusritter an der Algarve!

Es ist ein stiller Ort mit einer kleinen Quelle, die die ortsansässigen Menschen bis dahin als Weihestätte genutzt hatten. Die Schäfer führten alljährlich ihr Vieh dorthin, um es zu weihen, es wurden Fruchtbarkeitsrituale abgehalten und man feierte hier das heidnische Licht-Fest.

An diesem Ort ließ Heinrich eine Kapelle errichten. Erzählungen von einer geheimnisvollen Herkunft verbinden die Kapelle von Guadalupe mit der Flucht einiger Tempelritter aus Frankreich im Jahre 1307, die auf dem Weg zur Küste waren und einen geheimen Schatz sowie das Geheimwissen der Templer mit sich führten. Die Templer stehen im Ruf, die gotische Bauweise über Europa verteilt zu haben...

Read More